Follow:
Leben

|Buchvorstellung| Calender Girl – Verführt

BuchZwischen Umzug und Renovierung noch die Zeit für ein Buch zu finden ist gar nicht so einfach. Neben der richtigen Wandfarbe muss die praktischste Küchenaufteilung gefunden werden und auch alle Habseligkeiten wandern eher früher als später in Kartons. Die Zeit und Muße für ein tiefsinniges Buch habe ich in so einem Fall nicht – gut, wenn man dann ein Buch auf dem Nachttisch hat, das leicht ist und beflügelt.

Das Buch „Calender Girl – Verführt“ von Audrey Carlan ist genau das: leicht, unbeschwert und vor allem erotisch angehaucht. Von letzterem ist wohl nicht jeder ein Fan, aber spätestens seit „Fifty Shades of Grey“ ist dieses Genre zumindest salonfähig geworden und muss nicht mehr hinter verschlossenen Türen oder unter Bettdecken gelesen werden. Ich persönlich kann diese Art Bücher ziemlich gut leiden, wobei ich erotische Wortgeplänkel lieber auf englisch als auf deutsch lese – call me crazy.

Buch

(Dreamteam: Die Lacke 080 open my heart und 222.40 really cosy von ANNY passen perfekt zum Buchcover! Nailart folgt.)

Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen, für 100.000 Dollar pro Monat – leicht verdientes Geld! Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals. Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Doch schon bei ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Auch Mias Auftraggeber im Februar, der Künstler Alec Dubois, ist eine Sünde wert. Als sie dann im März dem attraktiven Boxer Tony Fasano gegenüber steht, spürt sie, dass sie ihr Herz bereits verloren hat – im Januar …

Damit ist im Grunde bereits alles zum Inhalt gesagt, was gesagt werden muss. Es kommt hier aber auch weniger auf die eigentliche Handlung an – vielmehr sind die Interkationen der einzelnen Charaktere das besondere am Buch, sprich: die heißen Szenen. Davon gibt es reichlich, wobei die Autorin auch Raum für die eigene Fantasie lässt und nicht immer explizit alles umschreibt und darstellt. Natürlich ist das Buch kein literarisches Meisterwerk, sondern will in erster Linie eines: unterhalten. Genau das macht es von vorn bis hinten – mal mehr und mal weniger realitätsnah, aber wie gesagt, von diesen Dingen lebt das Buch auch nicht.

Calender Girl – Verführt“ ist der erste Teil in der Buchreihe und ist am 27.06.2016 erschienen. Alle weiteren Teile erschienen im Laufe des Jahres und sind zeitlich perfekt getimed. Man muss also nicht ewig auf die Fortsetzung warten, sondern kann sich bereits auf das nächste Buch freuen, wenn die letzten Seiten ausgelesen sind.

Mehr Infos gibt es auf www.einjahrvollerleidenschaft.de

 

 

Related:

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply